You are currently viewing Hochbeet selber bauen
Hochbeet selber bauen

Hochbeet selber bauen

Hochbeet selber bauen Bauanleitung kostenlose Bauanleitung Hochbeet Bauplan

Ein Hochbeet selber bauen hat wahrscheinlich jeder auf seine To do Liste stehen.

Wir versuchen in diesem Artikel alle möglichen Fragen zu klären und liefern ein paar schöne Bauanleitungen, Tipps und Tricks zu den Thema Hochbeet selber bauen.

Es spricht auf jedenfall einiges für ein Hochbeet, egal ob Sie als Hobbygärtner, Profi oder einfach als Pflanzenliebhaber das Interesse haben ein Hochbeet in Ihrem Garten aufzustellen.

Der Ertrag spielt auf jeden fall eine entscheidende Rolle um sich für ein Hochbeet zu entscheiden. Dieser liegt deutlich höher als bei einem üblichen Anbau in einem Beet.

Ein durchdachter Aufbau und die Beschichtung sind Grund um sich von optimalen Ergebnissen überzeugen lassen zu können, so wird systematisch mit verschiedenen organischen Haushaltsabfällen und Gartenabfällen eine perfekte Bedingung geschaffen, um die benötigten Nährstoffe für die Pflanzen zu geben. Durch die Verrottungswärme werden optimale Wachstumsbedingungen geschaffen, so beginnt auch Saatgut schneller zu keimen und die Erträge sind bis zu dreimal so hoch.

Hochbeet selber bauen

hier geht es zur Bauanleitung1

Bauanleitung für ein Hochbeet aus Douglaise.

Hochbeet niedrig

hier geht es zur Bauanleitung2

Bauplan für ein Hochbeet 600mm hoch.

Vorteile für ein Hochbeet​

Es gibt viele Gründe warum sich jeder der einen Garten oder Balkon hat, ein Hochbeet kaufen oder ein Hochbeet einfach selber bauen sollte.

Vor allem lohnt es sich am Anfang erstmal ein kleines Hochbeet als Bausatz oder als Fertigsatz zu kaufen. Sie werden die Arbeit und den Ertrag lieben, sodass sie das früher oder später ein eigenes Hochbeet nach persönlichen Geschmack bauen wollen.

Obst, Gemüse und Kräuter werden von Jahr zu Jahr deutlich teurer, ein gut konstruiertes Hochbeet liefert hier einen optimalen Erfolg den man sogar genießen kann. Wie schön wäre allein schon der Anblick alles Essbares auf einer kleinen Fläche wachsen zu sehen.

Welcher Standort für ein Hochbeet

Eine richtige Wahl für den Standort ist ein wenig abhängig von der Auswahl der Bepflanzung. Jedoch kann man grob sagen das wenige Stunden Sonnenlicht natürlich sinnvoll sind. Sollten sie viele unterschiedliche Pflanzen mit unterschiedlichen Sonnenlicht Empfindlichkeiten eingepflanzt haben so bewährt sich in den meisten Fällen das Hochbeet an einen halbschattigen Ort zu platzieren

Sonniger Standort – mehr als sechs Stunden direkte Sonnenlichtstrahlung

Halbschattiger Standort – zwischen drei und sechs Stunden direkte Sonnenlichteinstrahlung

Schattiger Standort – weniger als drei Stunden direkte Sonnenlichteinstrahlung

Kräuterbeet kaufen
Hochbeet massiv Holz bei Amazon ansehen*
Hcohbeet aus Lärche
Hochbeet aus Lärche*
Hochbeet verzinkter Stahl
Hochbeet aus verzinkten Stahl*

Welche Größe für ein Hochbeet

Sollten sie genügend Platz im Garten haben, eignet sich also ein Hochbeet mit diesen Maßen:

200cm x 120 cm x 90 cm

Bei wenig Platz, wenn Sie ein Hochbeet also auf dem Balkon aufstellen möchten, können Sie auch diese Maße verwenden

100cm x 50 x cm 70cm

Um die richtige Größe zu finden, gibt es eine Formel die jeder für sich berechnen kann. Der Vorteil eines Hochbeetes ist also nicht nur der beachtliche Ertrag und die optimalen Zuchtbedingung die in einem Hochbeet herrschen, sondern das sich hier auch Rückenschonend arbeiten lässt.

Daher ist die richtige Höhe für ein Hochbeet eine Arbeitshöhe, in der sich es gut arbeiten lässt. Bei einem Durchschnittsmenschen sind das 90cm , so auch wie eine normalen Höhe einer Arbeitsplatte in der Küche entspricht.

Kommen wir nun zu der richtigen Länge für das Hochbeet hier brauchen Sie nicht sonderlich groß rechnen denn ein falsches Maß gibt es hier nicht. Darauf achten das die bepflanzung genügend Platz hat sollten Sie allerdings schon.

Für die Tiefe kommt es auf die Armlänge an, grob gesagt sollte das Hochbeet so tief sein, das Sie mit den Händen alle Pflanzen und Kräuter gut erreichen können. Sollten Sie einen Standpunkt an einer Wand wählen so ist eine tiefe von 50-60cm von Vorteil. Wenn Sie von allen Seiten gut an das Hochbeet herankommen können Sie ruhig eine tiefe von 100-120cm nehmen.

Achten Sie darauf wenn sie ein Bausatz fertig kaufen ,dass Sie mit den angegebenen Maßen optimale Ergebnisse erreichen können.
Es gibt zwei unterschiedliche Hochbeete, eines davon eignet sich jedoch nur für Zierpflanzen.

Natürlich ist es auch ein Hochbeet, jedoch kann mit dieser Konstruktion keine ordentliche Beschichtung bedient werden.

Daher eignet sich solch ein Modell eher für Zierpflanzen.
Ein Hochbeet selber bauen ist nicht schwierig.

Hochbeet für Zierpflanzen
Hochbeet für Zierpflanzen

Welches Material für ein Hochbeet

Hochbeet Stein

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Hochbeet selber zu bauen. Man kann Holz, Stein, Edelstahl oder Kunststoff für die Konstruktion nehmen aber der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt so werden auch oft alte Wasserfässer, Badewannen oder Europaletten für den Bau verwendet.

Jedes Material an sich bietet seine Vor und Nachteile so kann ein Hochbeet aus Holz selber gebaut werden und nach eigenen Wünschen die Größe und das Design angepasst werden.

Am beliebtesten werden für ein Hochbeet aus Holz:  Douglasie, Lärche oder andere massive Hölzer verwendet.
 

Preislich können natürlich auch Weichhölzer wie Fichte oder Kiefer verwendet werden, diese sollten aber unbedingt behandelt werden und geschützt werden. Hier ist die Auswahl einer Folie zum Schutz sehr wichtig, dazu unten mehr.

Wir Raten allerdings von Imprägnierten Hölzern ab , da diese Chemisch behandelt sind und keine Garantie gegeben werden kann, dass die Pflanzen davon keinen Schaden tragen und wir auch logischerweise den Ertrag selber zum Verzerr nutzen.

Hochbeet aus Paletten

Egal für welches Material sie sich entscheiden, eine Innenliegende Folie ist auf jeden fall zu empfehlen, da diese das Material vor Feuchtigkeit schützt.

Auch bei Stein , Edelstahl oder Kunststoff ist vor allem eine dunkle Folie zu empfehlen, da ein dunkles Material zusätzlich Wärme speichert und abgibt und dadurch der gewünschte Effekt der Kompostierung erfolgreich umgesetzt werden kann.

Die richtige Auswahl der Folie

  • Bitte keine PVC-Folien. Die Folien enthalten schädliche Weichmacher die die Pflanzen über die Erde aufnehmen.
  • Eine Teichfolie die für Fischarten ausgelegt sind und UV-beständig ist, eignet sich auch optimal für ein Hochbeet.
  • Kautschukfolie (EPDM) Ist vor allem zu empfehlen wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, da diese Folien sehr teuer sind
  • Noppenfolien. Ist auch zu empfehlen, da durch die Noppen eine optimale Luftzirkulation und Drainage gegeben wird.

Der perfekte Aufbau für ein Hochbeet

Es gibt ein paar Grundlagen die unbedingt beachtet werden sollten.

Zuerst bevor Sie das Hochbeet aufstellen, sollte der Boden etwas dichter gestampft werden, da je nach Größe und Füllmenge ein ordentliches Gewicht zusammenkommt. Das Hochbeet kann durch entsprechende Stützen und Auflagen positioniert werden.

Sie können aber auch normale Gehwegplatten auslegen um das Hochbeet in gewünschter Position zu bringen und zu stabilisieren.

Zwischen Untergrundboden und Rahmenkonstruktion sollte ein wenig Luft gelassen werden um Stauwasser und Staunässe zu umgehen.
Außerdem wird durch das vermeiden des direkten Bodenkontaktes das Holz zusätzlich geschützt.

Der Luftspalt muss allerdings zusätzlich mit einem Drahtgitter ausgekleidet werden, dadurch verhindern Sie den Zugang den sich Wühlmäuse und andere Schädlinge beschaffen können. Am besten eignen sich hier feinmaschige Drahtgitter die es in jeden üblichen Baumarkt zu kaufen gibt.

Ab einer Länge von 2 Metern ist zusätzlich darauf zu achten, das Sie die Rahmenkonstruktion von Innen zusätzlichen abfangen. Dadurch das das Gewicht von Innen nach Außen drückt , können sich die Hölzer des Hochbeets verformen.

Ein Hochbeet gegen Schnecken schützen

Auch wenn das Hochbeet, wie der Name schon sagt, etwas höher liegt als ein normales Beet, ist ein Schneckenbefall nicht auszuschließen.

Das Hochbeet kann zwar zusätzlich noch konisch gebaut werden, so gibt es optisch noch einen sehr schönen Blickfang, jedoch schützt es auch nicht wirklich gegen gierige Schnecken.

Ein Schneckenschutz als Kupferzaun ist in jedem Fall sinnvoll. Die Schnecken meiden das Kupfer da der Schneckenschleim auf dem Kupfer oxidiert.

Schneckenbleche also ein abgewinkeltes Profil dient auch als gute Abwehrmöglichkeit, durch die nach außen gekantete Lasche wird ein überqueren für Schnecken unmöglich.

Bohnenkraut und Kamille haben eine natürliche Scheuchwirkung auf Schnecken. Um das Hochbeet gepflanzt, verringern Sie den Schneckenbefall

Wie wird ein Hochbeet beschichtet und befüllt

Die Beschichtung ist ein wesentlich wichtiger Faktor um eine optimale und gesunde Zucht der Pflanzen zu gewährleisten.

Viel falsch machen können Sie nicht wenn sie ein paar Regeln einhalten.

Das Grobe nach unten und nach oben immer feiner werden.

Die Beschichtung sollte alle 5-7 Jahre komplett erneuert werden.

Hochbeet befüllen

Für die untere Schicht wird das gröbste zusammen gekehrt. Diese sollte 20-30cm betragen. Baumschnitt, Äste, Laub, Zweige, Wurzelstöcke, eignen sich hervorragend dafür.

Darüber liegend können dünnere Äste, klein Holz, unbedruckte Pappe und Kartonstücke verwendet werden. Für diese Schicht sollten 10-15 cm ausreichen

Anschließend können ungefähr 10-15cm mit einer Dung Schicht, wie z.B Stallmist oder Kompost eingerechnet werden. Gerade Stallmist hat sich gut bewährt und gute Ergebnisse erzielt.

Als vorletzte Schicht empfehlen wir eine Mischung aus Erde und Küchenkompost. Diese sollte um die 15-20cm liegen.

Zu guter Letzt wird nährstoffreiche Gartenerde verteilt. Die Erde wird bis kurz unter dem Rand des Hochbeetes gefüllt.

Kostenlose Bauanleitung Hochbeet Bauplan

Hochbeet selber bauen Bauanleitung

Hochbeet aus Paletten

Hochbeet aus Paletten

Eine schöne bauanleitung von www.planturea.garden

Hochbeet Stein

Eine Variante aus Stein

Zum Artikel von 1-2-do.com gehts hier entlang.

Schreibe einen Kommentar